Sonntag, 30. Juni 2013

Silver Lake

Samstagmorgen: Nix mit ausschlafen sondern raus aus den Federn (um 5:30) und ab in den American Fork Canyon, um zum Silver Lake zu wandern. Der Hike war wundervoll: Ich habe noch nie so viele verschiedene Blumen auf einem Trail gesehen - und ich bin mir fast sicher, dass ich nicht von jeder Art ein Bild gemacht habe. Ich war einfach völlig geflasht. 














 Am Silver Lake angekommen, habe ich erstmal eine kleine Abkühlung genossen und habe mich dann auf den Weg gemacht und den See umwandert: Leider gab es dort keinen Trail und so bin sozusagen "ab durch die Hecke" und habe mir meinen Weg über riesen Felsen, kleine Bäche und Sümpfe gesucht. 
Mein amerikanischer Dad und ich sind dann noch gut 1 Meile zu einem weiteren See gewandert - oder besser: geklettert, denn eigentlich sollte da ein Weg hochführen, den wir aber leider nie gefunden haben. 


Dort oben hatte man das Gefühl, als sei man "on top of the world": Unbeschreiblich! Wir waren die einzigen Menschen dort oben und es war toll einfach nur eins mit der Natur zu sein. Die Hitze machte uns beim Abstieg etwas zu schaffen: 100 ° Fahrenheit bei dieser Höhe sind nicht gerade empfehlenswert. Diesmal geht es mir außer ein paar Kratzern und einem kleinem Sonnenstich super duper gut! Ach, jetzt habe ich es ja fast vergessen: Am höchsten See haben wir sogar Schnee gefunden! Das war eine nette Abkühlung!




Sonnige Grüße, eure Anni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen