Sonntag, 14. Juli 2013

I fell in love with Avocados!

Ich habe nie wirklich mit Avocados gekocht oder gebacken, doch meine amerikanische Mom kauft regelmäßig diese abwechslungsreiche Powerfrucht und deshalb habe ich mich in die Küche gestellt und etwas herumexperimentiert. Das Ergebnis: Ein Avocado-Bananen-Brot. Und weil es Avocados wirklich in sich haben (in positiver Weise natürlich^^), gibt es zu einem sehr gesunden Rezept mal wieder etwas Warenkunde.

Für alle, die es noch nicht wussten: Die Avocado ist eine Frucht und kein Gemüse! Mexiko, gefolgt von Kalifornien, sind die größten Avocado-Lieferanten weltweit. Die Avocado wird auch alligator pear, also „Alligator-Birne“, genannt, da sie in ihrer Form einer Birne ähnelt und eine dunkelgrüne, unebene (bucklige) Krokodil-Haut aufweist. Ein Avocadobaum kann pro  Jahr zwischen 150 und 500 Früchten tragen! Unter der Familie der Früchte haben Avocados den höchsten Proteinanteil und beinhalten weder Natrium noch Cholesterin.  75 % des Fettes in einer Avocado sind einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die unter anderem hohe Cholesterinwerte senken können. Avocados enthalten außerdem 35 % mehr Kalium als Bananen und sind auch eine gute Magnesiumquelle! Des Weiteren trägt die Avocado zu einer besseren Gesundheit bei:
  • Blutzucker: Hilft bei der Regulation und Stabilisation.
  • Augen: Enthält Lutein, das benötigt wird, um die Augen vor altersbedingter Degeneration zu schützen.
  • Herz: Liefert Ölsäure, die das Herz-Kreislauf-System unterstützt. Enthält ebenso Folsäure, die den Homocystein-Wert (eine Aminosäure Ü http://de.wikipedia.org/wiki/Homocystein) reguliert.
  • Immunsystem-Antreiber: Enthält Glutathion (ein Tripeptid: Glutaminsäure + Cystein + Glycin Ü http://de.wikipedia.org/wiki/Glutathion), ein Antioxidans, welches das Immunsystem fördert und eine antikanzerogene Wirkung hat. Der hohe Vitamin E Anteil unterstützt ebenfalls das Immunsystem, begünstigt eine gesunde Haut und beugt Herzerkrankungen vor.
  • Diät: Enthält mehr Ballaststoffe als jedes andere Nahrungsmittel und gibt so sehr schnell ein Sättigungsgefühl

Avocado Banana Bread

Avocado-Bananen- Brot
1 big Avocado (1/2 cup mashed)
2 very ripe bananas
1/2 cup sugar – you can use less or no sugar at all!
1 egg
6 tbsp. milk
1 tsp. vinegar
1 tsp. baking powder
2 cups flour
Optional: 1/8 cup mini chocolate chips
1 große Avocado (115 g zerdrückt)
2 sehr reife Bananen
100 g Zucker – kann man auch reduzieren oder ganz weglassen!
1 Ei (kann man durch 2 EL Leinsamen mit 1 EL Wasser vermischt ersetzen)
6 EL Milch (Sojamilch, Reismilch, etc. geht auch)
1 TL Essig
1 TL Backpulver
240 g Mehl
Optional: 30 g Mini-Schokotropfen

Man kann dieses Brot perfekt vegan backen!



1. Preheat oven to 350° Fahrenheit. Grease a bread pan.

2. Puree the avocado and the two bananas in a mid-size bowl (or smash the fruits with a fork).

3. Whisk the egg in a small bowl; add the egg, sugar, milk and vinegar to the fruit mixture and stir well.

4. Sieve flour and baking powder over this mixture; mix till everything is combined completely.

5. Fill the dough into the greased bread pan and sprinkle it with mini chocolate chips.

6. Bake the bread for 35-45 minutes, depending on how soft and chewy you want it to be. The bread is very moist – I recommend to eat it within 2 days.

Enjoy this healthy bread!
1. Backofen auf 175° Celsius vorheizen. Eine Kastenform einfetten.

2. Die Avocado und die zwei Bananen in einer mittelgroßen Schüssel mit einem Handmixer pürieren (oder mit einer Gabel zerdrücken).

3. Das Ei in einer kleinen Schüssel verquirlen und mit dem Zucker, der Milch und dem Essig zu der Fruchtmischung geben und gut verrühren.

4. Mehl und Backpulver über diese Mischung sieben und alles mit dem Handrührgerät (ein Esslöffel funktioniert genauso gut) zu einer einheitlichen Masse vermengen.

5. Den Teig in die eingefettete Kastenform füllen und mit den Mini-Schokotropfen bestreuen.

6. Das Avocado-Bananen-Brot für ca. 35-45 Minuten backen lassen, je nachdem, wie soft und chewy man es haben möchte. Da das Brot sehr feucht ist, empfehle ich euch es innerhalb von zwei Tagen zu essen.

Genießt dieses gesunde Brot!

Stay Healthy,
Eure Annica

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen