Montag, 7. Oktober 2013

Im Okzember darf man das:

Kennt ihr das, wenn ihr lange vor Weihnachten plötzlich in einer weihnachtlichen Stimmung seid? Genau in solch einer Stimmung habe ich mich letzte Woche befunden und musste (!) einfach Lebkuchen backen.  Ich habe also die ersten Lebkuchen für dieses Jahr gebacken…und fühle mich schuldig, da ich sie kaum vor den Hungrigen Augen meiner Mitbewohner retten kann – die armen kleinen Lebkuchen (so klein sind sie eigentlich gar nicht) sind aber auch so super lecker, dass ich SOFORT das Rezept in der BaKoBa-Welt verbreiten muss. Es handelt sich hierbei nicht um klassische Lebkuchen, sondern Amaretti-Lebkuchen  denn normal ist ja langweilig ;). 


Zutaten Für 36 Lebkuchen:

400 g Marzipanrohmasse
50 g getrocknete Soft-Aprikosen, klein geschnitten
125 g gehackte Mandeln
75 g Amarettini-Kekse
0,25 TL Natron
4 Eiweiß, (Kl. M)
200 g Zucker
1 Prise Salz
3 TL Lebkuchengewürz


Zuckerglasur:

100 g Puderzucker
3 EL frisch gepresster Orangensaft
Schokoglasur:

100 g dunkle Kuchenglasur
100 g Zartbitterkuvertüre

Außerdem:

36 Backoblaten, 
(70 mm Ø)
  • 400 g Marzipanrohmasse in einer großen Schüssel grob raspeln.
  • 50 g klein geschnittene, getrocknete Soft-Aprikosen und 125 g gehackte Mandeln mit der Universal Küchenmaschine (= Mixer – ich nenne unseren Monster) zerkleinern. 75 g Amarettini-Kekse im ebenfalls im Mixer zerkleinern.
  • Alles mit 4 Eiweiß, 200 g Zucker, 1⁄4 TL Natron,  1 Prise Salz und 3 TL Lebkuchengewürz mit den Quirlen des Handrührers ca. 3 Minuten zu einer glatten Masse verrühren.
  • In einen Spritzbeutel mit großem rundem Aufsatz füllen. Alternativ in einen Gefrierbeutel füllen und vom  Beutel eine ca. 1,5 cm breite Spitze abschneiden.
  • Backoblaten (70 mm Ø) auf Bleche mit Backpapier setzen. Lebkuchenmasse daraufspritzen.
  • Nacheinander im heißen Ofen bei 190 Grad (Umluft 170 Grad) auf der mittleren Schiene 13–15 Min. backen.
  • 100 g Puderzucker und 3 EL Orangensaft glatt rühren. Die Hälfte der heißen Lebkuchen sofort nach dem Backen mit der Zuckerglasur bestreichen.
  • Alle Lebkuchen abkühlen lassen.
  • 100 g dunkle Kuchenglasur mit 100 g Zartbitterkuvertüre über einem heißen Wasserbad schmelzen. Restliche Lebkuchen mit der Oberseite in die Schokolade tauchen, fest werden lassen.
Tipp: Lebkuchen am besten in luftdichten Plastikdosen aufbewahren, die sich gut verschließen lassen. So bleiben die Plätzchen schön saftig…und sind auch noch an Weihnachten lecker (wenn sie es so lange überleben sollten). 


Vorweihnachtliche Gefühle im Okzember wünscht euch eure Annica


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen