Mittwoch, 13. August 2014

Außen hart und innen ganz weich...


Diese himmlischen Amaretti-Kügelchen sind im Nu zubereitet und ideal zum Verschenken (vorausgesetzt man kann sich zurückhalten, denn das Suchtpotential ist sehr hoch!^^). Ein weicher cremiger Amaretti-Löffelbiskuit-Kern, umhüllt von edler Zartbitterschokolade und knusprigen Kekskrümelchen – hach, wer Amaretto mag, wird diese Pralinen lieben!





Amaretti-Kügelchen

(ergibt ca. 25 – 30 Stück)

250 g Amaretti
100 g Löffelbiskuit
100 g Frischkäse
4 cl Amaretto
200 g Zartbitterkuvertüre

150 g Amaretti und 100 g Löffelbiskuit fein mahlen. Mit dem Frischkäse und dem Likör vermengen, bis eine teigige Masse entsteht. Diese zu kleinen Kugeln formen und mindestens 30 Minuten in den Gefrierschrank stellen.

Die Zartbitterkuvertüre in einem Wasserbad schmelzen und die restlichen Amaretti grob zerbröseln.

Die gekühlten Amaretti-Kugeln zuerst in die Schokolade tauchen, abtropfen lassen und in dem Amaretti-Krümelchen wälzen. Gut trocknen lassen. Die Amaretti-Kugeln am besten in einer luftdichten Box im Kühlschrank aufbewahren.

Huch, davon wird man ja besoffen!“ – das war die erste Reaktion meiner Mama, der Wahrheit entspricht das allerdings nicht J!



Habt einen schönen Tag, der Sommer scheint eine kleine Pause einzulegen,da hat man genug Zeit um in der Küche etwas rumzuexperimentieren.

Beschwipste Grüße,

eure Annica


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen