Dienstag, 12. August 2014

Zucchini mal anders


Zucchini-Brownies
Hach, ich hab sie so sehr vermisst und musste sooo lange auf sie warten. Doch jetzt sind sie endlich da, die Semesterferien – oder wie man an der Uni so schön sagt: Die vorlesungsfreie Zeit (das klingt jetzt nicht so sehr nach Ferien, Sommer, Sonne und Relaxen). Schlaflose Nächte, anstrengende Klausuren, Kaffee intravenös und jede Menge Tafeln Schokolade waren die letzten Wochen meine treuen Begleiter – da blieb leider wenig Zeit für BaKoBa. Doch heute melde ich mich zurück, mit einem sehr ungewöhnlichen Rezept. 

In unserem Garten wachsen jede Menge Zucchini – normalerweise benutzen wir dieses tolle Gemüse hauptsächlich zum Kochen: leckerer Zucchini-Auflauf oder eine cremige Suppe, Zucchini-Schiffchen oder Zucchini-Soße. Zucchini sind sehr vielseitig einsetzbar. Und damit es dem Gaumen bei so viel Zucchini nicht langweilig wird, habe ich mir überlegt, dass sich Zucchini bestimmt auch super zum Backen eignen: Et voila, diese saftigen und zugleich sehr fettarmen Zucchini-Brownies schmecken sogar Menschen, die nicht gerne Gemüse essen! Zucchini sind übrigens eine Unterart des Gartenkürbisses und sind reich an Kalium (wichtig für verschiedene Stoffwechselprozesse), Magnesium (für starke Muskeln und Nerven) sowie eine beachtliche Menge Eisen (besonders wichtig für Vegetarier und Veganer).

Ich habe die Brownies hauptsächlich mit sehr reifen Bananen und selbstgemachten Apfelbrei gesüßt – so erhält man den natürlichen Geschmack der Zucchini und des Kakaos.



Zutaten:
2 sehr reife Bananen
150 g Apfelbrei
100 g Zucker
2 TL Bourbon-Vanille Aroma

50 g Kakao
2 TL Backpulver
1/4 TL Salz
300 g Mehl

300 g geraspelte Zucchini
50 g gehackte Walnüsse
1. Die Bananen pürieren und mit dem Apfelbrei, dem Zucker und dem Vanillearoma in einer Schüssel vermengen.

2. Kakao, Backpulver, Salz und Mehl über die Bananenmasse sieben.

3. Die geraspelten Zucchini-Stückchen und die gehackten Walnüsse unterheben. Den Teig in eine mit Alufolie oder Backpapier ausgelegte Auflaufform geben und bei
160°C Umluft / 180°C Ober-/Unterhitze – ca. 25 Minuten backen
(nicht zu lange backen, da die Brownies ja schön feucht und teigig bleiben sollen)


Habt eine schöne Woche, ihr werdet bald wieder etwas von mir hören!
Beste Grüße,

eure Annica



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen