Freitag, 29. August 2014

"Zwetschge robbe" mit Opa


Diese Woche war ich mit meinem Opa „Zwetschge robbe“, wie wir es hier im schönen Odenwald zu pflegen sagen. Wir haben eine gefühlte Tonne gepflückt – am Ende waren es dann 3 volle Eimer, die ich zur Freude meiner Mutter mit nach Hause genommen habe. Also machten wir uns gleich ans Entsteinen und Marmelade kochen.
 



Die Unmengen an Zwetschgenmarmelade, die nun in unserem Keller stehen, reichen wahrscheinlich noch bis zur nächsten Eiszeit! Meine gebackenen Streuselzwetschgenteilchen, der Zwetschgenstreuselkuchen und die Zwetschgentarte werden in meiner (gefräßigen) Familie allerdings eine sehr kurze Halbwertszeit haben: Vor allem mein Vater, der sich den  „Riwwelkuchen mit Zwetschgen“ so sehr gewünscht hat, hört nach einem Stück bestimmt nicht aufJ. Zwetschgen sind aber auch einfach was Gutes: Sie fördern dank der vielen Nahrungsfasern die Verdauung und beinhalten viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe.




Heute gibt es das Rezept für eine Zwetschgentarte mit Zimtguss – ich habe ein Paar Rezepte kombiniert und verfeinert und hier ist mein Ergebnis:

 Zwetschgentarte mit Zimtguss

Mürbeteig:
250 g Mehl (gesiebt)
125 g weiche Butter (+ etwas Butter für die Form)
75 g Zucker
1 Ei

Belag:
2 EL Zwetschgenmarmelade
ca. 750 g Zwetschgen (halbiert)

Zimtguss:
2 Eier
100 g Zucker
125 g Schmand (Sauerrahm)
1 gehäufter TL Zimt

optional: gehackte Mandeln zum Bestreuen


Mehl in eine Schüssel sieben, mit 125 g Butter, Zucker und Ei schnell zu einem Teig kneten. Eine Tarteform leicht mit Butter einfetten, den Teig gleichmäßig in die Tarteform drücken, dabei den Rand etwas andrücken. Teig eine Stunde kalt stellen.

In der Zwischenzeit die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen.

Ein Stück Backpapier auf die Tarteform legen, mit Hülsenfrüchten (z.B. grünen Erbsen) beschweren und bei 190 °C Ober-/Unterhitze (170 °C Umluft) 10 Minuten vorbacken.

Währenddessen den Guss vorbereiten: Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren, den Schmand und den Zimt einrühren bis eine einheitliche Masse entsteht.

Tarte aus dem Ofen nehmen, mit 2 EL Zwetschgenmarmelade bestreichen und die Zwetschgen dachziegelartig auf dem Boden verteilen. Den Zimtguss gleichmäßig darüber gießen und mit Mandeln bestreuen. Die Tarte ca. 45-50 Minuten bei 190 °C Ober-/Unterhitze (170 °C Umluft) backen, anschließend noch 15 Minuten im ausgeschalteten Ofen stehen lassen. Danach vollständig auskühlen lassen.


Die Tarte schmeckt besonders gut mit Schlagsahne –
für die ganz großen Naschkatzen unter euch^^.

Viel Spaß beim Nachbacken,

eure Annica



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen