Donnerstag, 2. Oktober 2014

Zeit ist relativ - also:

Keep calm and have a Cupcake!


Semesterferien: Es gibt nichts Schöneres, als zu wissen, dass man für den nächsten Tag keinen Wecker stellen muss. Leider neigen sich meine Ferien schon dem Ende zu und ich habe zu viele Ideen und zu wenig Zeit um mein kreatives Pensum völlig auszuleben. Ihr kennt das bestimmt, wenn ihr tausend Pläne macht, dadurch unter Druck steht, gestresst und gehetzt durch den Tag irrt und am Ende dann sowieso nur ein kleiner Teil von eurer langen „To Do“-Liste geschafft  ist. Diese Situation bringt ein Zitat von Allen Saunders auf den Punkt:  » Life is what happens to us while we are making other plans. «

Naja, Zeit ist ja relativ – und jetzt nehme ich mir ganz viel Zeit, um euch von meiner neuesten Herbstkreation zu berichten: Butternut-Cupcakes!


Meine Mutter hat dieses Jahr in unserem Garten Butternutkürbisse angebaut und wir konnten zwei richtig schöne Prachtexemplare ernten. Butternut- auch Birnenkürbis genannt schmeckt mild nussig, besitzt wie alle Kürbisse viel beta-Carotin (gut für Haut, Schleimhäute, Haare und Sehkraft) und ist sehr leicht zuzubereiten.

Botanisch gesehen sind Kürbisse übrigens Beeren! Generell haben Kürbisse sehr wenige Kalorien und einen hohen Wasseranteil. Der Butternut hat im Vergleich zu anderen Kürbissen zwar relativ viele Kalorien, doch kaum Fett. Die Kerne kann man übrigens auch essen: Sie enthalten jede Menge Ballaststoffe, ungesättigte Fettsäuren, viele Mineralstoffe und Eiweiß.

So, genug geredet, jetzt geht es an die Cupcakes!

Zuerst wird das Püree vorbereitet: Kürbis entkernen,  auf ein Backblech setzen und im heißen Ofen bei 180 °C Umluft auf der mittleren Schiene 45-60 Minuten backen, bis das Kürbisfleisch schön weich ist. Kürbis aus dem Ofen nehmen,  abkühlen lassen und das Kürbisfleisch mit einem Esslöffel von der Schale kratzen. Kürbisfleisch in ein hohes Gefäß geben und mit einem Pürierstab fein pürieren.

Zutaten für 18 Cupcakes:
100 g Walnusskerne
Butter

» 100 g Walnusskerne grob hacken. Die Mulden eines Muffinblechs mit Butter einfetten, Walnüsse hineinstreuen.
270 g Mehl
1 Pk. Backpulver
1/2 Tl Zimtpulver

Butternusskürbispüree von einem Butternutkürbis (mein Kürbis wog 1 kg)
150 g Vollmilchjoghurt
100 g weiche Butter
170 g Zucker
1/2 Tl Salz
3 Eier 
75 g getrocknete Cranberrys

» Mehl, Backpulver und Zimt vermischen.  Butternusskürbispüree mit Joghurt vermischen.

» 100 g weiche Butter, Zucker und 1/2 Tl Salz in einer Schüssel sehr schaumig schlagen. 3 Eier nacheinander zugeben und jeweils eine halbe Minute unterrühren. Mehlmischung abwechselnd mit der Kürbismischung unterrühren;  75 g getrocknete Cranberrys unterheben.

» Teig in die Mulden des Muffinblechs füllen, bei 160 °C Umluft  auf der mittleren Schiene 30 Minuten backen. Danach auf einem Kuchengitter erst 20 Minuten in der Form ruhen lassen, dann stürzen und auskühlen lassen.

100 g Frischkäse
75 g Magerquark
2 El Puderzucker
» Frischkäse, Magerquark und 2 El Puderzucker mit den Quirlen des Handrührers cremig schlagen. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und die Cupcakes kunstvoll verzieren. J


Ich wünsche euch einen schönen Feiertag morgen!
Genießt die schöne Herbstsonne,

xoxo
Annica

P.S.: Um immer ruhig und gelassen zu bleiben habe ich mir das Keep-Calm-Motto einfach gestickt und in mein Zimmer gehängt, damit nicht vergesseJ.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen