Sonntag, 30. November 2014

Aber bitte mit Butter!


Gestern packte mich ganz unvorhergesehen das Backfieber: Draußen war es so kalt und bei einer gemütlichen Tasse Tee vermisste ich Plätzchen – und so mussten ich so schnell es ging Plätzchen backen! Wie das in einem  studentischen Haushalt so ist, habe ich nicht immer alle Zutaten zur Hand, also musste ich ein Rezept finden, indem keine außergewöhnlichen Zutaten und Butter vorkamen. Ich habe dann auch ein sehr ansprechendes Rezept gefunden: Butterfreies Schwarz-Weiß-Gebäck! Das Ergebnis war leider nicht so wie ich es mir erhofft hatte: Die Plätzchen sind geschmacklich etwas fade und haben eine kautschukartige Konsistenz. Ich war damit keineswegs zufrieden…heute Nacht hatte ich dann die gute Idee, sie mit Schokolade zu umhüllen, denn Schokolade rettet (meistens) alles. 






In großer Frustration war ich gestern Abend dann noch schnell Butter einkaufen. Ich konnte die misslungenen Plätzchen nicht so auf mir sitzen lassen – ich musste es einfach nochmal versuchen. Und heute, nach langweiligem Wiederholen der Mikrobiologie-Vorlesungen, ersehnte ich das Backen schon richtig. Und mit dem Ergebnis bin ich dieses Mal mehr als zufrieden. Meine italienische Mitbewohnerin war vollkommen überrascht, wie ich diese schönen Plätzchen aus unserem schrottigen Backofen zaubern konnte – heute war ein guter Tag für Schrotti, den Backofen. Eine hilfreiche Anleitung zum Schachbrettmuster findet ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=pyghgdX8QSg.


Rezept für ca. 80 Stück
500 g Mehl
1,5 Tl Backpulver
145 g Zucker
2 Eier
250 g Butter
Für den dunklen Teig zusätzlich:
2 EL Kakaopulver
2 EL Zucker
2 El Milch


  1. Mehl, Backpulver und Zucker mischen. Die Eier dazugeben und mit zimmerwarmer Butter zu einem Knetteig verkneten.
  2. Den Teig halbieren. Die eine Hälfte des Teiges mit Kakao, Zucker und Milch vermengen.
  3. Die beiden Teigstücke mind. 1,5 Stunden kalt stellen.
  4. Die gewünschten Muster formen und für ca. 20 Minuten bei 180 ° (Ober-/Unterhitze) backen.

Viel Spaß beim Nachbacken – eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Ich wünsche euch einen schönen 1. Advent!

Frostige Grüße aus Stuttgart,

eure Annica

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen