Mittwoch, 19. August 2015

So schnell kann man seine Zimmerfenster verschönern...





Juhuuu, es ist endlich ist mal wieder BaKoBa-Zeit!!! Die Stille, die hier auf meinem kleinen Blog seit einigen Wochen herrscht, möchte ich jetzt gar nicht schön reden oder gar mir Ausreden begründen…außer vielleicht mit dieser einfachen Aussage: „Ich bin einfach nicht zum Bloggen gekommen.“ Wir kennen das alle – keine Zeit mehr für die wirklich schönen Dinge im Leben zu haben. Genau deshalb sitze ich jetzt hier und schreibe einen Blogbeitrag, der schon längst fällig ist.
 
Heute stelle ich euch eine ganz simple Maltechnik vor, eure Zimmerfenster etwas aufzuhübschen – und zwar mit Window Colour Blüten. Auch wenn man nicht der beste Zeichner ist (so wie ich), sieht das Ergebnis am Ende wirklich toll aus! Das einzige, was ihr dafür braucht sind Window Color Farben und etwas Durchhaltevermögen – denn je mehr Blüten ihr malt, desto schöner sieht euer Fenster am Ende aus. Ich habe mich für die Farbkombination weiß – rot – pink entschieden – doch lasst eurer Kreativität bei der Farbwahl freien Lauf; vielleicht mögen es manche noch bunter?

Eine Farbe (bei mir die Farbe rot) ist eure Basisfarbe. Damit malt ihr folgende Blütenstruktur (auch hier ist eurer Kreativität keine Grenze gesetzt – andere Größen, Formen und Anordnungen der Blätter sind dringend erwünscht)


Nun kommt eure zweite Farbe ins Spiel. Mit dieser Kombinationsfarbe (in meinem Fall weiß) werden nun alle Freistellen ausgefüllt und ein Rahmen um die Blüte gezogen.


Wichtig ist, dass ihr die Farbe schön dick auftragt, damit die Blüte nicht kaputt geht, wenn sie längere Zeit am Fenster hängt. Die Blüten am besten über Nacht trocknen lassen und dann in einer beliebigen Anordnung an das gewünschte Fenster oder auch eine Glastür kleben.


Viel Spaß beim aufhübschen eurer Scheiben!
Sommerliche Grüße,
eure Annica


P.S.: Für diese schönen Teelichter braucht ihr nur ein altes Glas, etwas bunten Bast, Wassermalfarben und etwas Butterbrotpapier – die Blütenmaltechnik ist dieselbe.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen